Cuneros.de Forum

    Autor Thema: Preise steigen ins unendliche  (Gelesen 444 mal)

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

    Offline djolaf64

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 526
    • Karma 12
    Re: Preise steigen ins unendliche
    « Antwort #30 am: April 14, 2019, 12:41:57 »
    Mindestlohn wurde bei uns in der Firma eingeführt, einige bekommen jetzt mehr Geld, dafür mussten ein paar andere Gehen und die, die jetzt mehr Geld verdienen müssen die Arbeit der nicht mehr anwesenden mitmachen, ist traurig aber Realität...

    Offline MrChicken

    • Newbie
    • *
    • Beiträge: 48
    • Karma 10
    Re: Preise steigen ins unendliche
    « Antwort #31 am: April 14, 2019, 21:20:04 »
    Was hier noch nicht erwähnt wurde, ist ja auch die Einführung des Mindestlohns. Das sind natürlich für die Arbeitgeber zusätzliche Kosten, die sie irgendwie rein holen müssen.
    Auch dies ist ein weiterer Grund, warum Preise gefühlt ständig steigen. (Lebensmittel)
    Beim Strom und Benzin kann ich es leider absolut nicht nachvollziehen. (Steuern)
    Ich glaube nicht das der Durchschnittsbürger den Mindestlohn bei den Lebensmitteln merkt, bei denen vorher weniger als der Mindestlohn gezahlt wurde (Spargel, Obst usw.).


    Zitat
    Unstrittig ist dagegen, dass der Mindestlohn die Preise nach oben getrieben hat. Im Taxigewerbe sind sie 2015 bundesweit um 12 Prozent gestiegen, in Sachsen sogar um 25 Prozent. Im stärker vom Mindestlohn betroffenen Osten zeigen sich weitere deutliche Preisüberwälzungen. Friseurleistungen sind um 8 Prozent teurer geworden, Schuhreparaturen um 7 Prozent, chemische Reinigungen um 6 Prozent und Restaurantbesuche um 5 Prozent.

    entnommen aus: https://www.iwd.de/artikel/hoehere-loehne-und-preise-durch-mindestlohn-288845/

    Und was sehen wir da: Das sind alles Dienstleistungen. Generell hat der Mindestlohn aufgrund der bisherigen guten Konjunktur auch nur minimal zu Preiserhöhungen geführt.

    Und die Flugzeuge sind nun echt mal Peanuts.
    Bei jährlichen Staatsausgaben von ca. 350 Mrd. Euro sind 3 Maschinen für 0,5 Mrd. wirklich mal als Investition anzusehen, da solche Maschinen jahrelang genutzt werden können und anschließend meist noch verkauft werden können.
    Und beurteilen ob die Leute die da drin sitzen wichtig sind und wichtige Gespräche führen die man nicht per Telefon führen kann, maße ich mir nicht an. Das ist nunmal die Politik. Du kannst übrigens auch in die Politik gehen wenn du möchtest. Niemand hält dich auf ;)

    Und aufgrund von irgendwelchen Euronormen werden da sicherlich nicht mehr die Bäder der Maschinen überarbeitet werden müssen.
    Irgendwie ist dein Beitrag ganz schön polemisch.

    Online Moritz

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 1925
    • Karma 54
    Re: Preise steigen ins unendliche
    « Antwort #32 am: April 15, 2019, 10:20:21 »
    Ich glaube nicht das der Durchschnittsbürger den Mindestlohn bei den Lebensmitteln merkt, bei denen vorher weniger als der Mindestlohn gezahlt wurde (Spargel, Obst usw.).
    Was verstehst du unter "Durchschnittsbürger"? Sind es jene Bürger, die gut verdienen oder meinst du Rentner und Hartz4 Empfänger. (Auch jene, die zusätzlich trotz 8 Stunden Arbeitstag nicht mit ihren Lohn auskommen und deshalb auch auf Hartz4 angewiesen sind.)
    Ich für meinen Teil merke die Preiserhöhungen. Ganz gleich, welche Ursache die nun haben mögen.
    Den Mindestlohn habe ich auch nur deshalb erwähnt, weil auch er eine Rolle bei den allgemeinen Preiserhöhungen spielt.

    Offline MrChicken

    • Newbie
    • *
    • Beiträge: 48
    • Karma 10
    Re: Preise steigen ins unendliche
    « Antwort #33 am: April 15, 2019, 23:30:30 »
    Was verstehst du unter "Durchschnittsbürger"? Sind es jene Bürger, die gut verdienen oder meinst du Rentner und Hartz4 Empfänger. (Auch jene, die zusätzlich trotz 8 Stunden Arbeitstag nicht mit ihren Lohn auskommen und deshalb auch auf Hartz4 angewiesen sind.)
    Ich für meinen Teil merke die Preiserhöhungen. Ganz gleich, welche Ursache die nun haben mögen.
    Den Mindestlohn habe ich auch nur deshalb erwähnt, weil auch er eine Rolle bei den allgemeinen Preiserhöhungen spielt.
    Ja, die von dir genannten und dann der Mittelwert daraus.
    Ich kann für mich selbst jetzt nicht sagen, dass ich die Preiserhöhungen merke (ich nehme sie aber natürlich auch wahr). Vielleicht kompensiere ich das unbewusst durch den Verzicht an anderer Stelle. Das kann ich nicht sagen.

    Der Mindestlohn spielt sicherlich bei den Preisen auch mit rein, aber ich denke das die meisten Preiserhöhungen eher mit den Rohstoffpreisen oder Steuern oder anderen Faktoren zusammenhängen.

    Offline djolaf64

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 526
    • Karma 12
    Re: Preise steigen ins unendliche
    « Antwort #34 am: April 15, 2019, 23:46:27 »
    ja plötzlich und unerwartet steigen die Spritpreise pünktlich zu den Osterferien :( ich kann es nicht mehr nachvollziehen :(

    Online Moritz

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 1925
    • Karma 54
    Re: Preise steigen ins unendliche
    « Antwort #35 am: April 16, 2019, 03:18:51 »
    Die Spritpreise steigen ja immer zu Ferienbeginn. Und Ostern nutzen ja viele für einen Kurzurlaub. Ich frage mich wirklich, warum es immer dann teurer wird.
    Das Prinzip von Angebot und Nachfrage kann ja hier nicht greifen. Oder etwa doch?