Cuneros.de Forum

    Autor Thema: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6  (Gelesen 416 mal)

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

    Online Moritz

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 915
    • Karma 29
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #30 am: Februar 12, 2019, 16:56:52 »
    Danke für den Link. Also der Böse Zucker ist extrem hoch mit 73%. Aber besser als Nesquik. Das hat 76,2%. Insofern ist es im Vergleich gesünder! ;D

    Offline Netterstern

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 691
    • Karma 6
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #31 am: Februar 12, 2019, 17:05:04 »
    Ja, ich finde es auch schade das immer so viel Zucker drin sein muss, dazu haben wir doch viele alternativen

    Offline Daart

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 143
    • Karma 3
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #32 am: Februar 12, 2019, 17:06:43 »
    Dann hab ich ja Glück gehabt :D :D

    "Viele" Alternativen? Gibt es irgendwas in der Form für Diabetiker? Würde mich mal interessieren.

    Offline tripleeight

    • Sr. Member
    • ****
    • Beiträge: 274
    • Karma 10
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #33 am: Februar 12, 2019, 17:09:31 »
    Nestle Produkte, wenn ich es merke, kommen mir auch nicht ins Haus!
    Das ist ja das Ding. Nestle steht ja nur auf wenigen Dingen wirklich drauf. Die produzieren ja auch viel für andere Marken und unter anderen Namen.

    Außerdem ist es ja nicht an dem einen Konzern festzumachen. Egal welcher Hersteller, es wird überall versucht zu sparen, Verpackungen künstlich zu vergößern, mehr Wasser in die Produkte zu pressen usw. Ferrero mit seinem Palmöl ist ja auch nicht besser.
    ___

    "Viele" Alternativen? Gibt es irgendwas in der Form für Diabetiker? Würde mich mal interessieren.
    Sind nicht Stevia und Xucker usw. ganz gute Alternativen? Ich persönlich mag den Kokosblütenzucker zu einigen Dingen ganz gern, auch wenn der kaum Kalorien und Kohlenhydrate spart, soll er den Insulinspiegel ja immerhin deutlich langsamer ansteigen lassen und somit gesünder sein.

    « Letzte Änderung: Februar 12, 2019, 21:42:31 von Wanderfalke, Begründung: Beiträge zusammen gelegt »

    Offline Daart

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 143
    • Karma 3
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #34 am: Februar 12, 2019, 17:16:58 »
    Die einzige alternative *wäre xylit      hatte das mal ausprobiert und tatsächlich, schmeckt genau wie Zucker. Beim Backen allerdings scheint einiges verloren zu gehen und man benötigt mehr. Hat so einige Vor- und Nachteile mit sich gebracht. Ich hatte es damals dann nicht mehr gekauft, weil der Preis hoch gegangen ist.

    edit: für mich*   stevia usw kann ich absolut nicht ab

    Offline Netterstern

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 691
    • Karma 6
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #35 am: Februar 12, 2019, 17:53:49 »
    "Viele" Alternativen? Gibt es irgendwas in der Form für Diabetiker? Würde mich mal interessieren.
    Stevia oder Kokosblütenzucker wäre eine Alternative für Diabetiker
    « Letzte Änderung: Februar 12, 2019, 21:43:20 von Wanderfalke, Begründung: Zitat gekürzt »

    Offline Daart

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 143
    • Karma 3
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #36 am: Februar 12, 2019, 18:04:29 »
    xylit würde auch gehen. man muss es aber ausprobieren, ob man es verträgt. Meine Mutter ist diabetikerin und sie vertrug es gut. Ist aber länger her als wir das benutzt hatten. Würde mich vorher sehr genau darüber informieren

    Offline Chilli04

    • Sr. Member
    • ****
    • Beiträge: 345
    • Karma 28
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #37 am: Februar 12, 2019, 20:59:28 »
    Dann hab ich ja Glück gehabt :D :D

    "Viele" Alternativen? Gibt es irgendwas in der Form für Diabetiker? Würde mich mal interessieren.
    Eigentlich nur echten Kakao kaufen, selbst aufkochen und mit Ersatz oder Honig süßen.

    Wobei man Kakao wirklich konsumieren sollte als Diabetiker, Kakaobohnen enthalten Flanovol, welche die Gefäße schützen zudem steigert es die Insulinempfindlichkeit.

    Offline Daart

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 143
    • Karma 3
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #38 am: Februar 12, 2019, 21:17:38 »
    Vorteile "echten" Kakaos sind nicht zu unterschätzen, danke für die Erinnerung :) ... aber es schmeckt mir persönlich einfach nicht (meiner Mutter auch nicht), egal wie ich es süße. Mit xylit hab ich noch nicht wieder versucht, das Produkt wurde damals aber auch ziemlich in Verruf gebracht

    Zum backen allerdings benutze ich immer echten Kakao

    Offline Netterstern

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 691
    • Karma 6
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #39 am: Februar 12, 2019, 21:35:29 »
    Klar in Maßen, und am besten nur Dunkle Schokolade mind. 70 Kakaokgehalt. Xylit schmeckt leider ganz und gar nicht in Produkten, das Schmeckt man raus

    Offline Chilli04

    • Sr. Member
    • ****
    • Beiträge: 345
    • Karma 28
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #40 am: Februar 12, 2019, 21:38:29 »
    Vorteile "echten" Kakaos sind nicht zu unterschätzen, danke für die Erinnerung :)
    Dann musst Du definitiv umsteigen auf einen leckeren Espresso mit echter Kakaobohne drin. :) Hach ich lieb das.

    Offline X-Reaper

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 506
    • Karma 6
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #41 am: Februar 12, 2019, 22:06:27 »
    Karli Kugelblitz Choco drink ist auch von Nestle!
    Oder eher gesagt wird von einer Nebenfirma von Nestle gemacht,
    man findet Extrem selten  noch Firmen mit eigenen Kakaos bei den Nestle nicht dahinter oder mit drin steckt.

    Allein wenn man schon sieht das von 1kg Kakaos Pulver 760gram Zucker sind, dann frag ich mich
    ob Politker mit ihrer Begründung die Hersteller tun ja alles um wenig Zucker zu nutzten wirklich nur Dumm sind oder zu sehr auf Zucker stehen.

    Irgend wann besteht das Kakaos Pulver im Supermarkt aus 99% Zucker und 1% Kakaos , hört sich komisch an. Aber das ist wirklich meine Angst.
    Sieht man doch in vielen Produkten immer mehr Zucker kommt in die Produkte, selbst in Gerichte wo es keinen Zucker bedarf.

    Kellogs hat das 4 Fache an Zucker wie früher ! Obwohl es früher genau so gut geschmeckt hat.



    Offline Daart

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 143
    • Karma 3
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #42 am: Februar 12, 2019, 23:05:18 »
    oh man  war ja klar ^^
    Wurde auch in einem vorherigen Beitrag auch vermutet 

    Kennt ihr denn eine Marke für Diabetiker? Aber die ihr vielleicht selbst mal ausprobiert habt oder ein Familienmitglied? 

    Offline Netterstern

    • Hero Member
    • *****
    • Beiträge: 691
    • Karma 6
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #43 am: Februar 12, 2019, 23:18:41 »

    Es gibt Xucker Hot Chocolate (Xylit Trinkschokolade) hat weniger als 0,5 Gramm Zucker Pro 100 Gramm, allerdings nicht Probiert, ich kann mir persönlich nicht vorstellen das er schmeckt. Es gibt Leute die Schwören drauf.
    Schau mal hier.


    https://www.xucker.de/200-g-trink-schokolade-mit-xylit/a-181/?ReferrerID=7&&gclid=Cj0KCQiA-onjBRDSARIsAEZXcKal9I9NJtd8SRVkhQp5DpcESdD1Fsvh0wmGRD46v6t9kaSO-PhQn0saAvnEEALw_wcB

    Offline Daart

    • Full Member
    • ***
    • Beiträge: 143
    • Karma 3
    Re: Nestlé Nesquik im Test mit Note 6
    « Antwort #44 am: Februar 12, 2019, 23:20:53 »
    Genau die habe ich eben bei Amazon rausgesucht und da ist alles was das betrifft irre teuer... danke für den Link Netterstern

    edit: hab mir doch Oh! Lecker - Classic - Vollmilchschokolade  bestellt  mit stevia / Tafel schokolade^^
    Die Seite ist aber echt super. Hab die mal gespeichert :)

    edit2: hat meiner Mutter sehr gefallen :) bisschen teuer, aber wäre ein Kauftipp von mir
    « Letzte Änderung: Februar 15, 2019, 21:59:52 von Daart »